Suche
News
01.10.2020

Biomasse-Fernwärme für Oberhaag

LR Ursula Lackner

Auf Antrag von Umweltlandesrätin Ursula Lackner wurde von der steirischen Landesregierung der Bau einer Biomasse-Fernwärmeversorgung in der Gemeinde Oberhaag (Bezirk Leibnitz) beschlossen.

Konkret geht es bei dem mit rund 223.000,- Euro geförderten Projekt um den Bau einer Biomasse-Anlage, inklusive der notwendigen Fernwärmetrasse in Oberhaag. „Die Förderung ist ein wichtiger Beitrag zum Ausstieg aus fossilen Energieträgern“, betont Umweltlandesrätin Ursula Lackner. „Die Nutzung von Biomasse-Fernwärmeanlagen ist eine von vielen Maßnahmen, die erforderlich sind, um den Umstieg auf erneuerbare Energieträger in der Steiermark voranzutreiben. Im Kampf gegen den Klimawandel unterstützen wir derartige Projekte gerne“.

Die neue Anlage wird den vorerst 24 AbnehmerInnen (Gemeindegebäude, Gewerbegebäude und private Haushalte) jährlich rund 1.400 Megawattstunden (MWh) grüne Energie liefern. Die beiden geplanten Heizkessel verfügen über eine Anschlussleistung von rund 900 KW. Pro Jahr werden so 140.000 Liter Heizöl und mehr als 500 Tonnen schädliches CO2 eingespart.

Die Bedeutung einer regionalen Produktion von Lebensmitteln und unterschiedlichsten anderen Gütern ist in der Corona-Krise deutlich geworden. Diese Lehren gelten auch für die Energie- und Wärmegewinnung. „Die beschlossene Förderung leistet zusätzlich einen Beitrag zu einer verstärkten Regionalisierung der Energieversorgung. Das spart lange Wege und baut internationale Abhängigkeiten Schritt für Schritt ab. So stellen wir die regionale Versorgung der Steirerinnen und Steirer sicher“, resümiert Lackner.

Quelle: meinbezirk.at

Zurück
Newsletter
Projekte, Trends und Wissenswertes aus der Welt der Fernwärme – aktuell und in nachhaltigen Abständen.
hier anmelden
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram