Suche
News
28.03.2018

Energie AG ökologisiert Wärmeversorgung in Gmunden

Fernwärmeversorgung Gmunden

Gemeinsam mit dem Zementwerk Hatschek setzt die Energie AG ein nachhaltiges Fernwärmeprojekt in Gmunden um: Durch Nutzung industrieller Abwärme steht die Ökologisierung der Wärmeversorgung in Gmunden im Vordergrund.

Die Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH übernimmt die bei den Prozessen im Zementwerk entstehende Abwärme und nutzt sie zur umweltfreundlichen und nachhaltigen Wärmeversorgung der Fernwärmekunden in Gmunden. Die Wärmeleistung beträgt ca. 5 MW, das entspricht dem Jahreswärmebedarf von rund 800 Haushalten. „Uns freut es besonders die Geburtsstätte der Energie AG nun auch mit einer nachhaltigen Wärmeversorgung modernisieren zu dürfen“, sagt Generaldirektor Werner Steinecker.

Neben dem Bau einer modernen Heizzentrale am Standort des Zementwerks wird ein Fernwärmenetz mit rund 4 Kilometern Länge zur Versorgung der Kunden errichtet. Die sichere und ausfallfreie Versorgung, zum Beispiel bei Produktionsstillstand des Zementwerks, wird mit einem Reservekessel sichergestellt.

Stärkung der Energie-Vorzeigeregion Gmunden

Der Bau des Fernwärmenetzes wird in drei Abschnitten erfolgen. Der Ausbau beginnt im Frühjahr 2018, der letzte Bauabschnitt wird 2020 finalisiert. Das Versorgungsgebiet erstreckt sich beginnend vom Zementwerk, über das Einkaufszentrum SEP weiter bis zum Landeskrankenhaus Gmunden.

Dieses zukunftsweisende Gemeinschaftsprojekt von Zementwerk Hatschek GmbH und Energie AG sorgt für eine jährliche CO2-Einsparung von rund 3.800 Tonnen. „Die Ökologisierung der Wärmeversorgung in Gmunden ist ein weiterer Meilenstein in der Stärkung der Energie-Vorzeigeregion Gmunden“ unterstreicht das für Fernwärmeprojekte zuständige Vorstandsmitglied Andreas Kolar stolz. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt.

Das Fernwärme-Versorgungsgebiet der Energie AG umfasst in Oberösterreich derzeit die Regionen Vöcklabruck und Timelkam, Regau und Lenzing, Riedersbach und Ostermiething, Kirchdorf und Micheldorf, Aschach a. d. Donau und Hartkirchen, Steyr sowie Freistadt, Weichstetten und Pregarten. In Braunau und Simbach (Deutschland) sowie in Ried werden die Kunden mit nachhaltiger Wärme aus Geothermie versorgt. In Wels wird ein großer Teil der Abwärme aus der thermischen Müllverwertungsanlage in das Fernwärmenetz der Stadt eingespeist. Auch in Tschechien liefert die Energie AG umweltfreundliche Fernwärme an ihre Kunden.

Projektdaten

Über die Energie AG Oberösterreich

Die Energie AG Oberösterreich ist der moderne und leistungsfähige Anbieter für Strom, Gas, Wärme, Wasser sowie Entsorgungs- und Informations- und Kommunikationstechnologie-Dienstleistungen. Der Konzern steht für höchste Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, Prozesse und Services. Als kompetentes und wettbewerbsorientiertes Unternehmen wird den Kunden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis garantiert.

Die Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH liefert saubere Fernwärme und steht für die sichere Versorgung mit Raum- und Prozesswärme. Sie steht für Nachhaltigkeit durch energieeffizienten Einsatz von Ressourcen und Regionalität in der Wärmeaufbringung. Auch über die Grenzen hinaus bietet sie ihr Know-How und ihre langjährige Erfahrung in der Erzeugung, Optimierung und der Betreuung von Kundenanlagen an.

Quelle: Energie AG Oberösterreich

Zurück
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram