Suche
News
25.02.2014

Erfolgreiche Klimaschutzbilanz beim Wiener Roten Kreuz

Als „Klimaschutzpartner“ wurde das Wiener Rote Kreuz vor kurzem für die Standorte Nottendorfer Gasse, Safargasse, Engerthstraße und Spallartgasse von Wien Energie ausgezeichnet. Zwischen 2009 und 2013 konnte an den vier Standorten durch Nutzung von grüner Fernwärme 1.997 Tonnen CO2-Emissionen gespart werden – das entspricht den Emissionen von 1.000 Erdumrundungen eines durchschnittlichen PKWs.

v.l.n.r.: Robert Horacek, Landesgeschäftsleiter-Stellvertreter des Wiener Roten Kreuzes, Thomas Pucharski, Bereichsleiter Geschäftsfeld Vertrieb Wärme, Kälte, Energiedienstleistungen, Wien Energie und Alexander Lang, Landesgeschäftsleiter des Wiener Roten Kreuzes.

„Wir begrüßen die Initiative der ‚Klimaschutzpartnerschaft’ von Wien Energie. Beim Klimaschutz ist es wie bei der Ersten Hilfe: Wenn Bewusstsein dafür da ist, welche Folgen eine Handlung oder aber ihre Unterlassung haben kann, ist das der erste Schritt in die richtige Richtung“, so Alexander Lang, Landesgeschäftsleiter des Wiener Roten Kreuzes. Die Einsparung an Kohlendioxid wird seitens der Technischen Universität errechnet und bestätigt.

Zurück
Newsletter
Projekte, Trends und Wissenswertes aus der Welt der Fernwärme – aktuell und in nachhaltigen Abständen.
hier anmelden
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram