Suche
News
16.07.2018

EVN übernimmt Naturwärmeversorgung in Leobersdorf

Bürgermeister Andreas Rahmharter und Alfred Freunschlag

Durch den geplanten Ausbau sollen zu den derzeitigen 500 Kunden in den nächsten Jahren rund 300 weitere Naturwärmekunden dazukommen.

Mit 1. Juli 2018 übernimmt die EVN Wärme GmbH die Naturwärmeversorgung in Leobersdorf und das bestehende Biomasseheizwerk in der Färbergasse. Die 100%ige Tochter des Landesenergieversorgers EVN ist der größte Naturwärmeversorger Österreichs und hat auch in Leobersdorf viel vor: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Leobersdorf. In den nächsten Jahren werden wir rund 1 Mio. Euro in die Modernisierung des Biomasseheizwerkes und den Ausbau des Fernwärmenetzes investieren“, so Alfred Freunschlag, Geschäftsführer der EVN Wärme GmbH.

Für Bürgermeister Andreas Ramharter war vor allem die langjährige Erfahrung wichtig: „Bereits bei der nicht ganz einfachen Übernahmephase hat sich gezeigt, dass bei der Wärmeversorgung neben dem Preis vor allem Verlässlichkeit zählt. Mit den geplanten Investitionen, dem Angebot eines 24h Störungsdienstes und der Umstellung auf ein faires, einheitliches und transparentes Abrechnungssystem haben wir mit der EVN einen verlässlichen Partner und ein gutes Angebotspaket für die Leobersdorferinnen und Leobersdorfer“.

Durch den geplanten Ausbau sollen zu den derzeitigen 500 Kunden in den nächsten Jahren rund 300 weitere Naturwärmekunden dazukommen. Der Schwerpunkt liegt hier vor allem im Bereich der Südbahnstraße, in der vor der Straßenerneuerung Fernwärmeleitungen verlegt werden. Alle Leobersdorferinnen und Leobersdorfer, die entlang der Fernwärmetrasse wohnen und bei denen eine Versorgung mit Naturwärme möglich ist, werden in den nächsten Monaten direkt von der EVN kontaktiert.

EVN Wärme GmbH

Der Einsatz erneuerbarer Energien ist für die EVN insbesondere im Wärmebereich seit vielen Jahren von großer Bedeutung. Die EVN betreibt heute mit Partnern aus der Landwirtschaft und der Sägeindustrie bereits über 60 Biomasseanlagen in ganz Niederösterreich. Etwa zwei Drittel der gelieferten kommunalen Fernwärme wird aus Biomasse erzeugt.

Durch die enge Kooperation der EVN mit der regionalen Land- und Forstwirtschaft bleibt die Wertschöpfung der Region erhalten. Die EVN setzt auf regionale Biomasse und arbeitet nur mit österreichischen Partnern.  Mit einem Einsatz von rund 1,5 Millionen Schüttraummeter Hackschnitzel ist die EVN der größte Naturwärmeversorger aus Biomasse in Österreich.

Quelle: EVN

Zurück
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram