Suche
News
26.09.2016

Fernkälte: Moderne Technik hinter historischen Mauern

Alte Bauten und moderne Energieversorgung sind kein Widerspruch: Seit Neuestem wird das Austria Trend Hotel am Rathauspark von Wien Energie mit Fernkälte beliefert.

Der  Hotelbetreiber legt besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung und wird durch die umweltfreundliche Kälteerzeugung in seiner Umweltpolitik unterstützt.

Fernkälte ideal für Denkmalschutz

Die Entscheidung für Fernkälte hat außerdem zur Folge, dass Lärm und Tätigkeiten für den Betrieb einer Kälteanlage vor Ort entfallen – genauso wie die notwendige Rückkühlung auf dem Dach, die in denkmalgeschützten Gebäuden in Wien eine besondere Herausforderung darstellt. Im Hotelgebäude selbst muss lediglich eine Übergabestation für die Kälteversorgung mit einer Anschlussleistung von 250 Kilowatt installiert werden.

Die Nachfrage an Fernkälte steigt rasant an – österreichweit ist der Bedarf seit 2012 um 20 Prozent gewachsen. Im vergangenen Jahr produzierte Österreich bereits 107 Gigawattstunden Fernkälte, Prognosen des Fachverbands Gas Wärme zeigen, dass in 20 Jahren genauso viel Kühl- wie Heizenergie benötigt wird. Aktuell betreibt Wien Energie 13 Fernkältezentralen mit einer Leistung von 100 Megawatt, unter anderem beim neuen Hauptbahnhof, am Schottenring, im Geriatriezentrum Donaustadt und in der Shopping City Süd.

Zurück
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram