Suche
News
08.10.2015

Grüne Wärme für „Manhattan“

Helmut Manzenreiter

Seit August 2015 sind alle 640 Wohnungen der Gemeinnützigen Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft mbH „meine heimat“ in „Manhattan“ an das Fernwärmenetz der KELAG Wärme GmbH angeschlossen und heizen mit grüner Wärme.

Für Nicht-Villacher: „Manhattan“ ist die Hochhausanlage im Bereich der Tafernerstraße in Villach.

„Mit der Umrüstung der Wohnanlagen in „Manhattan“ auf Fernwärme der KELAG Wärme GmbH haben wir ein mehrjähriges Modernisierungsprogramm abge-schlossen“, erklärt Helmut Manzenreiter, Vorstand und Obmann von „meine heimat“. „Im Zuge dieses Programmes ersetzten wir viele alte Heizanlagen durch neue Fernwärmeübergabestationen, das ging natürlich nicht von heute auf morgen. Allein hier in Manhattan betreuen wir 640 Wohnungen, in ganz Villach mehr als 4.000. Heute beheizen wir 3.400 Wohnungen mit Fernwärme und können auf fossile Brennstoffe weitgehend verzichten.“ Gemeinsam mit der KELAG Wärme GmbH hat „meine heimat“ zwei wichtige Ziele erreicht: die Umwelt zu schonen und den Komfort in den Wohnungen zu erhöhen.

„meine heimat“ arbeitet seit nahezu 30 Jahren mit der KELAG Wärme GmbH zusammen. „Mit der Umstellung von fossilen Energieträgern auf Fernwärme leistet unser Partner ‚meine Heimat‘ einen entscheidenden Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz“, erklärt Adolf Melcher, Geschäftsführer der KELAG Wärme GmbH. Auch für die Wohnprojekte in der Leopold-Hrazdil-Straße und in der Auer-von-Welsbach-Straße sowie am Gemeindeweg in Landskron hat sich „meine heimat“ für die grüne Fernwärme von der KELAG Wärme GmbH entschieden.

Fernwärme Villach

Die KELAG Wärme GmbH hat in den vergangenen Jahren ihr Fernwärmesystem in Villach stark ausgebaut. Es umfasst derzeit ein fast 100 km langes Fernwärmenetz, über das fast 900 Kunden beziehungsweise 12.000 Wohnungen mit grüner Fernwärme versorgt werden. „Zu unseren Kunden zählen aber nicht nur Wohnungsgesellschaften und viele private Hausbesitzer, auch Großkunden wie Industrie- und Gewerbetriebe, Krankenhäuser, Schulen und öffentliche Gebäude vertrauen auf die Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens. Unser Wärmeabsatz an alle Kunden in Villach entspricht dem Bedarf von 30.000 Wohnungen“, erläutert Günther Stückler, Geschäftsführer der KELAG Wärme GmbH. „Die Stadt Villach hat den Ausbau der Fernwärme-Infrastruktur immer tatkräftig unterstützt. Bis heute haben wir rund 90 Millionen Euro in die Fernwärme in Villach investiert.“ Die KELAG Wärme GmbH trägt damit wesentlich zur Nachhaltigkeit und zum Klimaschutz bei: Die Nutzung der Fernwärme erspart in Villach 38.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Fernwärme für die Kunden in Villach stammt in erster Linie aus industrieller Abwärme und Biomasse, aber auch aus Deponiegas und Solarenergie. Als Ausfallsreserve und zur Spitzenabdeckung dient Erdgas.

Zurück
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram