Suche
News
30.08.2016

HTL Mödling setzt auf Naturwärme der EVN

v.l.n.r.: Hofrat Franz Wesely (Landesschulrat)

„Gut Ding braucht manchmal Weile“, fasst HTL Direktor Harald Hrdlicka die Umstellung auf Naturwärme der EVN zusammen. Es bedurfte einiger Anläufe, bis alle Beteiligten mit dem Konzept zufrieden waren. Letztlich wurden „alle wirtschaftlichen, ökologischen und operativen Interessen unter einen Hut" gebracht.

Um Behinderungen während des Schulbetriebes zu vermeiden, mussten die Umstellungsarbeiten von der Gas- zur Naturwärmeversorgung in den Ferien durchgeführt werden. „Es war ein ehrgeiziger Zeitplan, aber es ging alles zeitgerecht über die Bühne“, so EVN Wärme Geschäftsführer Alfred Freunschlag.

Der Vertreter des Landesschulrats für Niederösterreich, Hofrat Franz Wesely, ist stolz darauf, dass die Schüler einer der bedeutendsten österreichischen höheren technischen Lehranstalten nun auch mit CO2-freier, erneuerbarer Energie versorgt werden: „Gerade in dieser Schule werden die Techniker der Zukunft ausgebildet. Diese werden nun mit dem in Niederösterreich führenden Raumwärmesystem der EVN Naturwärme versorgt.“

„Ab dem neuen Schuljahr wird die HTL Mödling, die größte Schule Österreichs, durch umweltfreundliche Naturwärme aus Biomasse versorgt. Damit hat die Schule auch im Energiebereich die Nase vorne“, zeigt sich Mödlings Bürgermeister Landtagsabgeordneter Hans Stefan Hintner begeistert.

Der Energiebedarf der Schule mit ihren 3.500 Schülerinnen und Schülern und dem im Schulareal liegenden Schülerheimgebäuden entspricht dem Verbrauch von mehr als 700 durchschnittlichen Haushalten. Die dafür notwendige Wärme wird aus den EVN Biomasse-Anlagen in Mödling und Guntramsdorf bezogen.

HTL Mödling

Seit Gründung der HTL im Jahre 1919 als Ingenieurakademie hat sich die Schule bis heute stets weiterentwickelt und ihr Bildungsangebot erweitert. 1904 wurde am Gelände die neu erbaute Technische Militärakademie eröffnet und bis 1918 als solche geführt. Ab dem Jahre 1919 wurden die Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Hochbau und Tiefbau unterrichtet, ab Ende der 1940-Jahre wurden die Abteilungen Feinmechanik, Zimmerei, Holztechnik, Nachrichtentechnik sowie Möbel- und Innenausbau gegründet. Ab Anfang der 70-iger Jahre bis heute wurde das Bildungsangebot der HTL mit der Gründung der Abteilungen Betriebstechnik, Umwelttechnik, Gebäudetechnik und Energieplanung, sowie Elektronik- und Informationstechnologie erweitert. Die steigenden Schülerzahlen machten es auch notwendig, Schülerheime zu sanieren bzw. zu erweitern. Die vier Heimgebäude im campusM werden derzeit von ca. 150 Mädchen und rund 250 Burschen bewohnt.

Eine Besonderheit der HTL Mödling stellt heute auch das Angebot zur Teilnahme an einer Kinder HTL dar. Jedes Jahr in der letzten Sommerferienwoche im August haben Mädchen und Burschen von 11 bis 14 Jahren die Möglichkeit, an 5- bzw. 3-Tageskursen teilzunehmen. Die HTL Mödling will damit den Kindern Technik präsentieren, Lust an einer modernen Schule wecken und Begabungen und Neugierde fördern.

EVN Wärme GmbH

Seit Mai 2008 sind die Wärme-Kompetenzen der EVN AG in der EVN Wärme GmbH gebündelt. Sie betreibt heute mit Partnern aus der Landwirtschaft und der Sägeindustrie bereits über 60 Biomasseanlagen in ganz Niederösterreich. Etwa zwei Drittel der gelieferten kommunalen Fernwärme wird aus Biomasse erzeugt.

Die EVN Wärme GmbH versorgt über 50.000 Kunden in ganz Niederösterreich mit Naturwärme und seit einigen Jahren auch mit Natur-Kälte aus Biomasse-Anlagen. Dabei reicht die Bandbreite von kleinen Pellets-Anlagen bis hin zu großen Kraft-Wärmekopplungsanlagen, die neben Naturwärme auch Ökostrom produzieren.

Mit einem Einsatz von rund 1,5 Millionen Schüttraummeter Hackschnitzel ist die EVN Wärme GmbH der größte Naturwärmeversorger aus Biomasse in Österreich.

Zurück
menu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram